Erweiterte SucheSitemap
logo
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
 
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.
 
banner_Studienliteratur

Online

Verlauf

 

Kausalität bei psychischen Störungen im Deliktsrecht

Kausalität bei psychischen Störungen im Deliktsrecht
CHF58.00
green lieferbar
ISBN 978-3-7190-2671-4
Erscheinungsjahr 2007
Auflage 1. Auflage
Seiten 216
Produktart Buch
Einbandart broschiert
Sprache Deutsch

Einem allgemeinen Trend folgend werden Schadenersatzansprüche im Deliktsrecht immer häufiger mit psychischen Störungen begründet. Die Beurteilung solcher Ansprüche birgt nicht nur die Schwierigkeit, dass psychische Störungen oftmals nicht objektivierbar sind. Auch bereitet die Beurteilung des Kausalzusammenhangs erhebliches Kopfzerbrechen. Im schweizerischen Deliktsrecht hat die Frage nach dem Kausalzusammenhang allerdings bis heute kaum zu Diskussionen Anlass gegeben.
Die vorliegende Arbeit versucht hier Abhilfe zu schaffen. Nach einer Darstellung der gängigen Kausalitätskriterien werden diese kritisch hinterfragt. Der Autor ist der Ansicht, dass die natürliche Kausalität letztlich ein wenig taugliches Kriterium ist, und plädiert dagegen für die Adäquanzformel für die Kausalitätsbeurteilung. Er entwickelt einen Kriterienkatalog, der die Formel konkretisiert und dabei die Besonderheiten psychischer Störungen beachtet.

Kausalität bei psychischen Störungen im Deliktsrecht

Drucken